Infovideo zur aktuellen Situation

Torben erklärt den Coronatest

Ab 27. April 2021: Wichtige Änderungen

Sehr geehrte Eltern,

Wiesbaden liegt seit dem 23.04.2021 mit dem Inzidenzwert kontinuierlich über 165. Nach Vorgabe des aktualisierten Infektionsschutzgesetzes (Notbremse) müssen daher alle Schulen in Wiesbaden ab dem 27.04.2021 in den Distanzunterricht wechseln. Ausgenommen von dieser Regelung sind die Abschlussklassen. Diese werden ab dem 03.05.2021 im Wechselunterricht (mit Testpflicht) beschult.

Sobald an 5 Werktagen in Folge die Inzidenzwerte der Landeshauptstadt Wiesbaden unter 165 liegen, kehren die Schülerinnen und Schüler ab dem übernächsten Tag in den Wechselunterricht zurück. Sie werden darüber zur gegebenen Zeit von der Schule informiert werden.

Maßgebend für diese Maßnahmen sind die täglich erfassten und gemeldeten Inzidenzzahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI).
Die für die Jahrgangsstufen 1 bis 6 eingerichtete Notbetreuung wird (nach Vorlage eines gültigen negativen Testergebnisses oder Teilnahme an einer Selbsttestung in der Schule) wie bisher fortgesetzt. Die bisher eingereichten Arbeitgeberbescheinigungen behalten ihre Gültigkeit.

Mit freundlichen Grüßen
Stephanie Wolf

(Schulleiterin)

Download

  • Hier finden Sie die Arbeitgeberbescheinigung zum Download
  • Hier finden Sie das Schuldormular zu Notbetreuung zum Download
  • Hier finden Sie die Einwilligungs- und Datenschutzerklärung der Schnellselbsttests zum Download

Elternschreiben Hessisches Kultusministerium

Das aktuelle Schreiben finden Sie hier als PDF zum Download.

Hygieneplanung für den Unterrichtsbetrieb während der Corona-Pandemie

Pestalozzi-Schule, Hubertusstr. 1 – 5, 65203 Wiesbaden

Hygieneplanung für den Unterrichtsbetrieb während der Corona-Pandemie in Stufe 3 ab dem 19.04.2021
1. Treppenhaus:
– Einbahnstraßen-Prinzip wird wieder installiert;
– Schülerinnen und Schüler laufen hintereinander, tragen Masken (OP- oder FFP2-Masken, keine Stoffmasken) und halten 1,5 m Abstand;

2. Flure
– Fußbodenmarkierungen in 1,50 m Abstand, Erinnerungsschilder; bzw. Plakate zu den Hygieneregeln;
– Garderoben sind in Metallspinden untergebracht und werden freigegeben;

3. Klassen- und Betreuungsräume:
– Regelmäßiges Lüften (alle 20 Min. 3 – 4 Minuten lang Stoßlüften sowie in den Pausen); und/oder bei offenem Fenster unterrichten;
– CO2-Messgeräte sind in allen Unterrichtsräumen installiert;
– Spätestens alle 45 Minuten eine Maskenpause einlegen;
– Abstandsmarkierungen im Klassenzimmer;
– Sitzung: frontal oder großes Hufeisen ohne Innentische;
– 1,5 m Abstand halten;

4. Hygiene:
– Achten auf Husten- und Niesetikette (in Armbeuge);
– Regelmäßiges Händewaschen IMMER mit Seife und abschließenden Händetrocknen (Anleitung hängt am Waschbecken, richtiges Waschen wird immer wieder im Unterricht thematisiert);
– Waschbecken mit kaltem Wasser, Seife und Papiertücher sind ausreichend vorhanden;
– Händewaschen nach Ankunft in der Schule bzw. desinfizieren
(3x Handdesinfektionsspender im Schulhaus installiert)
– Händewaschen nach dem Naseputzen;
– Händewaschen vor dem Verzehr von Lebensmitteln aus der Hand;
– Händewaschen nach der Pause bzw. dem Spielen auf dem Schulhof;
– STATT Händewaschen am Waschbecken erfolgt Händedesinfektion mit Flüssigdesinfektionsmittel nur dann, wenn keine oder nicht ausreichende Waschgelegenheiten zur Verfügung stehen;
– Bitte geben Sie Ihren Kindern zusätzlich ein kleines Fläschchen Handdesinfektion mit;
– Achten Sie auf täglich frische und saubere Kleidung;
– Kind darf keine Krankheitsanzeichen haben, wie Temperatur ab 38°C, trockener Husten, starker Schnupfen oder Störung des Geschmacks- und Geruchssinns, Bauchschmerzen);
– Es stehen zwei Quarantäne-Zimmer zur Verfügung;
– Ansonsten gelten die aktuellen Empfehlungen des Hessischen Kultusministeriums bzw. Gesundheitsamtes;
– Das Reinigungspersonal ist täglich an der Schule mit folgenden besonderen Anweisungen:
• Täglich Türgriffe, Lichtschalter und Handläufe reinigen
• Täglich die Tische reinigen
• Täglich die Waschbecken reinigen und Material auffüllen
• Toiletten- und Bodenreinigung wie immer täglich
– Schnelltests, die nicht älter als 72 Stunden sein dürfen, müssen vorliegen. Diese können mit Datenschutz- und Einwilligungserklärung in der Schule von den Kindern selbst unter Anleitung durchgeführt werden oder durch die Vorlage einer Bescheinigung durch ein öffentliches Testcenter nachgewiesen werden. Nur damit ist der Zutritt für Kinder, Lehrkräfte, pädagogisches und städtisches Personal in die Schule erlaubt.
– Alle schulfremden Personen/Externen müssen sich namentlich beim Hausmeister oder im Sekretariat unter Angabe der Telefonnummer und der Aufenthaltszeiten registrieren lassen.

5. Belüftung
– Alle 20 Minuten ist eine Stoß- bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster über die Dauer von 3 – 5 Minuten vorzunehmen.
– In den Pausen, vor und nach der Benutzung von Räumen werden diese für 3 – 5 Minuten gelüftet. Dabei sind die Räume entweder zu beaufsichtigen oder abzuschließen, um eine Absturzsicherung zu gewährleisten (Aufsichtspflicht!).

6. Entsorgung von benutzten Taschentüchern:
– Es steht extra ein kleiner Mülleimer mit Deckel in jedem Klassenraum;

7. Mund-/ Nasenmasken:
– Maskenpflicht auch im Unterricht mit regelmäßigen Maskenpausen am offenen Fenster;
– Im Flurbereich ist für alle das Tragen von Masken weiterhin Pflicht – Kinder und Erwachsene!
– Eltern geben täglich eine frische Maske mit (OP- oder FFP2-Maske, keine Stoffmaske);
– Bitte sorgen Sie für eine Markierung der Innenseite zur Besserung Handhabung für die Kinder!
– Während des Unterrichts besteht auch für Lehrer eine Maskenpflicht, Schutzvisiere können im Unterricht zusätzlich getragen werden, sobald sie sich in näherem Kontakt zu den Kindern befinden, z.B. individuelle Unterstützung in Arbeitsphasen; es können aber auch Plexiglastrennwände verwendet werden;
– Schutzvisiere ersetzen aber nicht die Masken;

8. Kindertoiletten
– Aufgesprayte Bodenmarkierungen für Warteschlange Jungen und für Warteschlange Mädchen wurden auf den Schulhof eingezeichnet. Immer nur ein Kind geht in den Toilettenraum, was an der Innenraumbeleuchtung erkennbar ist;
– In diesem Bereich des Schulhofs darf nicht gespielt werden;
– Wenn Wartefelder belegt sind, muss das Kind in die Klasse/ den Betreuungsraum zurückgehen;
– Es kann keine Aufsicht für diesen Bereich gestellt werden;
– Bei Regen müssen sich die Kinder mit angemessener Regenbekleidung zu den Toiletten begeben – eine Überdachung ist nicht vorhanden;
– Eigenverantwortung der Kinder!

9. Unterricht
– Feste Lerngruppen im tageweisen Wechselunterricht im geteilten Klassenverband mit festen Lehrerteams (Stufe 3);
– Fachunterricht wird von den Fachlehrern vorbereitet und von den Klassenteams gehalten bzw. Lerninhalte in Form von Tages- und Wochenplänen angeboten, d.h. Musik, Englisch, Religion/Ethik und Sport wird z.Zt. nicht von den Fachlehrern unterrichtet;
– Der Unterrichtsschwerpunkt liegt auf den Fächern Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch;
– Digitale Medien können das Unterrichten ergänzen;
– An Präsenztagen können schriftliche Leistungsüberprüfungen in Form von Hausaufgabenkontrollen, Lernkontrollen oder auch Klassenarbeiten stattfinden;
– In der Zeit von 8.00 Uhr bis zum regulären Schulschluss wird eine Notbetreuung für Kinder, deren Eltern keine Betreuung zu Hause leisten können, angeboten. Bitte bis Freitag, 8.30 Uhr anmelden (siehe Emails bzw. Homepage). Eine Anmeldung und Arbeitsbescheinigung(en) muss vorliegen. Die Organisation richtet sich nach der Anzahl der Anmeldungen. Viele Anmeldung bedeutet eine jahrgangsweise Betreuung. Bei wenigen Anmeldungen können auch Kinder aus verschiedenen Jahrgängen unter Beachtung der Hygienevorgaben zusammengefasst werden, z.B. Jahrgang 1 und 2 sowie Jahrgang 3 und 4.
– Der Präsenzunterricht findet für alle Klassen mit Klassenlehrkräften und festen Lehrerteams statt. (nur im Vertretungsfall kommt eine U+-Kraft in die Klasse)
– Die BFZ-Lehrkraft (Förderlehrerin) und Integrationshelfer arbeiten ausschließlich mit einzelnen Kindern;
– Es werden ausschließlich eigene Stifte und Materialien verwendet;
– Hefte nur in eigener Ablage sammeln;
– Es darf Lernmaterialien benutzt werden, sofern es aus pädagogisch-didaktischen Gründen notwendig ist; es muss aber zu Beginn und am Ende der Aktivität ein gründliches Händewaschen erfolgen und ein Berühren von Nase, Augen und Mund sollte vermieden werden; Zwischendurch wird das Material durch die Lehrkraft desinfiziert oder/und es werden dem Kind zugewiesene zuvor desinfizierte Lernmaterialien in namentlich beschrifteten Tüten zur Verfügung gestellt;
– Es werden Spiele ohne Materialeinsatz verwendet;
– Der Musikunterricht findet ohne Gesang und dem Einsatz von Blasinstrumenten statt;
– Wenn gesungen wird, dann mit Abstand nur im Außengelände (z.B. Geburtstagslied);
– Trennwände aus Holz bzw. Pappe werden, wenn nötig, aufgestellt;
– Sportunterricht findet statt, Angebote im Freien sind zu favorisieren
– der Schwimmunterricht bis zum eingeschränkten Regelbetrieb ausgesetzt (Stand: 15.02.2021);
– Im Sportunterricht wird der Körperkontakt auf ein Mindestmaß reduziert.
– Geräte werden anschließend desinfiziert;
– Aufenthalt in der Umkleide sollte nur von kurzer Dauer sein, Sportbekleidung möglichst schon zu Hause angezogen werden,
– Turnhalle wird vor und nach dem Unterricht gut durchlüftet (Durchzug durch Öffnen der Türen am Ein- und Notausgang);
– Bis voraussichtlich Ende Februar 2021 ist die Turnhalle aufgrund von Baumaßnahmen gesperrt.

10. Schulhofnutzung/Pause
– Die Kinder starten mit einem zeitlichen versetzten Schulanfang Jg.1 = 08.00 Uhr/Jg.3 = 08:15 Uhr/Jg.2 = 08.30 Uhr/JG.4 = 08.45 Uhr. Sie stellen sich an ihrem Aufstellplatz auf; (Bitte möglichst knapp kommen!)
– Jede Klasse bekommt eine eigenen Ständer mit Klassenbezeichnung aufgestellt;
– Die Pause findet in Jahrgang 1 und 2 bzw. 3 und 4 mit einer Aufsicht in zwei Bereichen auf dem Schulgelände statt. In der Pause besteht für alle Kinder und Lehrkräfte Maskenpflicht sofern sie die 1,5 m Abstand nicht einhalten können;
– Es werden räumlich getrennte Pausenbereiche (Verkehrsfeld, Schulhof) eingerichtet und teilweise mit Farbe auf dem Schulhof gekennzeichnet;
– Die Kinder gehen in Einbahnstraßenregelung durch das Treppenhaus in die Pause;
– Jahrgang 1 und 2 haben von 9.45 – 10.15 Uhr Pause;
– Jahrgang 3 und 4 haben von 10.15 – 10.45 Uhr Pause;
– Die Jahrgänge werden von Kollegen runter und hoch geführt;
– Pausen sind mit je einer Aufsicht eingeplant;
– Bei Regen verbleiben die Kinder im Klassenraum;
– Intakte Spielgeräte auf dem Hof werden wieder freigegeben;
– Eigene Bälle, Seile etc. dürfen mitgebracht und benutzt werden;
– Tischtennis, Tennis oder Badminton darf mit eigenen Schlägern gespielt werden;
– Ideensammlung für Outdoor-Spiele ohne Berührung wird erstellt z.B. Himmel und Hölle, Verstecken, Geschicklichkeits-Parcours;
– Der Unterricht endet ebenfalls zeitversetzt (Jg.1 = 11.30 Uhr, Jg.2 = 12.00 Uhr, Jg.3 = 12.30Uhr, Jg.4 = 13.00 Uhr). Damit ist die Übernahme durch die Betreuung und das jahrgangsweise Essen möglich. Die beiden Konzepte (Schule und Betreuung sind aufeinander abgestimmt.)
– Das Frühstück wird möglichst während der Pause eingenommen; dazu gehen die Lehrkräfte mit Jahrgang 1 und 2 früher auf den Hof und Jahrgang 3 und 4 später;

11. Nutzung der hausinternen Bücherei
– Die Bücherei bleibt derzeit geschlossen.
– Entliehene Bücher können über die Klassenlehrer zurückgegeben werden.

Alle Angaben werden regelmäßig evaluiert und optimiert.

Stephanie Wolf
(Schulleitung)
Stand: 15.04.2021

Reinigungsplan und Hygieneplan für die Coronaphase

Was Wann Wie Womit Wer
Abstandsgebot Abstand (1,5m) muss immer gewahrt bleiben! Markierung auf dem Boden
Aufgestellte Tische in dem bestimmten Abstand
Ansprache
Kennen, was 1,5 m ist
Lauflinien
Poster mit Verhaltenshinweisen
Lehrkräfte, Integrationsassistenten und Schülerinnen und Schüler, städtisches Personal
Mundschutz Auf dem Schulgelände/im Schulgebäude und während des Unterrichts werden die Empfehlungen des RKI* zum Tragen von Masken für alle umgesetzt. durch täglich frische Maske (bei Baumwollmaske – Reinigung durch die Eltern) Lehrkräfte, Integrationsassistenten und Schülerinnen und Schüler, städtisches Personal
Mit den Händen nicht in das Gesicht (Schleimhäute) immer Lehrkräfte, Integrationsassistenten und Schülerinnen und Schüler, städtisches Personal
Keine Berührungen, Umarmungen und Händeschütteln immer Lehrkräfte, Integrationsassistenten und Schülerinnen und Schüler, städtisches Personal
„verändertes“ Anfassen von Türklinken, etc. immer Nicht mit der vollen Hand anfassen, Ggf. mit dem Ellenbogen, danach Händewachen/ Händedesinfektion Lehrkräfte, Integrationsassistenten und Schülerinnen und Schüler, städtisches Personal
Händewaschen Nach Betreten des Raumes/ der Schule, nach Toilettenbenutzung, Schmutzarbeiten, nach dem Niesen, nach dem Husten, vor und nach Umgang mit Lebensmitteln, bei Bedarf
Vor dem Aufsetzen der Maske und nach der Abnahme dieser
Auf die feuchte Hand geben und mit Wasser aufschäumen (siehe Anleitung) Waschlotion (muss überall in den Klassenräumen und Toiletten stehen) Lehrkräfte, Integrationsassistenten und Schülerinnen und Schüler, städtisches Personal
Hände abtrocknen Nach dem Händewaschen Reiben beider Hände in das Einmalpapierhandtuch bzw. in L-Toiletten in Stoffhandtuchrolle Papierhandtuch (bitte in den geschlossenen Mülleimer entsorgen) Lehrkräfte, Integrationsassistenten und Schülerinnen und Schüler, städtisches Personal
Händedesinfektion nach Kontamination mit Blut, Stuhl, Urin o.ä. (Windeln)
wenn kein Waschbecken und Seife zur Verfügung stehen (immer dann siehe Händewaschen)
3-5 ml auf der Haut gut verreiben Händedesinfektionsmittel Lehrkräfte, Integrationsassistenten und Schülerinnen und Schüler, städtisches Personal
Husten- und Niesetikette Immer In die Armbeuge, mit großem Abstand (sich von den anderen Personen abwenden) Armbeuge Lehrkräfte, Integrationsassistenten und Schülerinnen und Schüler, städtisches Personal
Lüftung der Klassenräume Regelmäßig alle 20 Minuten, immer in den Pausen, nach Schulschluss 5 min Stoßlüften Fenster und Türen öffnen Lehrkräfte, Integrationsassistenten und Schülerinnen und Schüler, städtisches Personal
Abfälle in Klassenräumen auf Bänken und Tischen täglich Entsorgung in die entsprechenden Mülleimer (Taschentücher in Mülleimer mit Deckel bzw. in Plastikbeutel im Ranzen mit nach Hause nehmen) Abfallbeutel Reinigungspersonal, Schülerinnen und Schüler
Fußboden, Flure Täglich/ 3x wöchentlich/nach Reinigungsplan des Schulträgers Feucht wischen Reinigungslösung Reinigungspersonal
Fußboden Waschräume Täglich /nach Reinigungsplan des Schulträgers Feucht wischen Reinigungslösung Reinigungspersonal
Handlauf, Türklinken, Fenstergriffe, Lichtschalter, Möbelgriffe, Tische, Fensterbänke bei Verschmutzung sofort, täglich (sonst nach Reinigungsplan des Schulträgers) feucht abwischen Reinigungslösung Reinigungspersonal
Toiletten bei Verschmutzung sofort, sonst täglich / nach Reinigungsplan des Schulträgers (nicht erhöht in Coronazeit) feucht wischen mit gesonderten Reinigungstüchern für Kontaktflächen und Aufnehmer für Fußboden Reinigungslösung Reinigungspersonal
Flächen aller Art Bei Verschmutzung mit Blut, Stuhl, Erbrochenem Einmalhandschuhe tragen, Grobreinigung mit Einwegtuch, Wischdesinfektion, gesonderte Entsorgung der Tücher und Handschuhe in Müllsack, Keine Sprühdesinfektion Desinfektionsmittel nach Desinfektionsmittel-Liste der DGHM Geschultes Reinigungspersonal, Hausmeister oder Lehrkräfte
Vermeidung von Schüleraufkommen Immer Abstandsgebot, versetzter Unterricht, Toilette besetzt/ frei, bodenmarkierte Wartezone auf Schulhof, beim Kommen und Gehen kontrolliert eine Lehrkraft, Klassen in unterschiedlichen Räumen Markierung, Lehrkräfte Lehrkräfte, Integrationsassistenten und Schülerinnen und Schüler, städtisches Personal
Kranke Kinder Quarantäne-Räume (Nr. 15 und 27), Eltern anrufen und abholen lassen Lehrkräfte, Integrationsassistenten und städtisches Personal

Corona und Du Infoportal

Gemeinsam leben, gemeinsam lernen – miteinander mehr erreichen!

Stephanie Wolf
Schulleitung

Herzlich willkommen an der Pestalozzischule!

Die Pestalozzischule ist eine Grundschule in der Landeshauptstadt Wiesbaden im Stadtteil Biebrich in der Gibb. Die Schwerpunkte sind „Unterricht – wir integrieren“ und „Förderung mit vielen Chancen“. Denn eine gute Grundschule zeichnet sich durch guten Unterricht mit individueller Förderung und interessanten Zusatzangeboten aus. Förderung mit Blick auf das einzelne Kind ist an der Pestalozzischule ein wichtiger Bestandteil: Starke Kinder bekommen zusätzliche Aufgaben, schwächere Kindern werden mehr unterstützt. Darüber hinaus arbeitet 1 Förderlehrerin stundenweise insbesondere mit Kindern, die eine spezielle Förderung benötigen.

Die Pestalozzischule auf einen Blick

0
Züge
0
Schulkinder
0
Lehrkräfte

Kontakt

Pestalozzischule

Hubertusstraße 1–5
65203 Wiesbaden

0611 73 22 88 11
pestalozzischule@wiesbaden.de



Schülerzeitung